Von Abfallsammlern und Straßenkehrern

Starke Gewerkschaft – gute Tarifverträge

Projekt Abfallwirtschaft

Projekt Private Abfallwirtschaft ver.di Projekt Private Abfallwirtschaft

Nur eine starke Gewerkschaft kann gute Tarifverträge aushandeln. Wobei stark heißt: ein hoher Organisationsgrad und viele aktive Kolleginnen und Kollegen. Weil  in der privaten Abfallwirtschaft der Organisationsgrad noch Potenzial hat, schickte ver.di-Baden-Württemberg einen Kollegen gezielt in diesen  Bereich. Sascha Jokovic, heute beim ver.di-Landesbezirk zuständig für die Abfallwirtschaft, war dieser Kollege. Er ging in drei ver.di-Bezirken – Stuttgart, Mittelbaden-Nordschwarzwald und Rhein-Neckar – in die vorwiegend mittelständischen Abfallbetriebe und war Bindeglied zwischen den Mitgliedern, den (Noch)-Nichtmitgliedern und ver.di zu sein.

„Nur wenn wir stark sind, können wir gute Tarifverträge aushandeln“, betont Jokovic. Wenig attraktive Tarifverträge wiederum haben oft zur Folge, dass die Kolleginnen und Kollegen enttäuscht sind und sich nicht engagieren. Deshalb: „Der erste Schritt zu besseren Tarifverträgen ist es, mehr Mitglieder in die Reihen zu bekommen“, so Jokovic. Und genau das geschah auch: Die Zahl der Mitglieder in der privaten Abfallwirtschaft in Baden-Württemberg stieg.